0451 70060 info@kolk17.de

9 überraschende Einsätze von Puppenspiel in Film und Fernsehen

von | Feb 15, 2021 | Blick ins Depot, Meistgelesene

Puppenspiel in Film und Fernsehen | Collage: KOLK 17 Figurentheater & Museum

Unser Sandmännchen, Yoda aus Star-Wars, Käpt’n Blaubär, Ernie und Bert, Alf, der Koffer aus der Sendung Siebenstein oder die Gelflinge des Muppet-Erfinders Jim Henson haben alle etwas gemeinsam: sie sind sehr, sehr vielen Menschen bekannt und es sind Puppen! Dass es sich bei der Sesamstraße mit Ernie und Bert um Puppenspiel handelt, scheint einem irgendwie klar, aber haben Sie daran gedacht, dass auch Star Wars und King Kong Puppenspiel sind?

Die genannten Puppen sind berühmte Fernseh- oder Filmschauspielstars. Fast jeder kennt mindestens einen der oben genannten Charaktere. Doch ich behaupte, fast jeder würde von Ernie und Bert und King Kong sprechen und nicht die „Ernie-Puppe“ oder die „King Kong-Puppe“ sagen!

Der Grund, weshalb die Film- und Fernsehzuschauer vergessen, dass sie sich in Wahrheit Puppenspiel anschauen, ist die großartige Leistung der Puppenspieler sowie aller am Filmdreh beteiligten Personen! Die Puppenspieler lassen die Figuren lebendig werden. Ihre Leistung und allerhand Wissenswertes über das Puppenspiel für Filme möchte ich in diesem Beitrag vorstellen:

1. Sandmann, lieber Sandmann: Wissenswertes über das Puppenspiel im Film

Unser Sandmännchen eine Stop-Motion-Film-Figur
Unser Sandmännchen eine gut gelaunte Stop-Motion-Film-Figur © kika

Gerhard Behrendt erschuf die Figur des Sandmännchen innerhalb von nur 2 Wochen. Das Innenleben der berühmtem 24 Zentimeter großen Figur mit dem weißen Spitzbart und der Zipfelmütze war ein bewegliches Metallskelett. So konnte die Figur für die Trick-Filmaufnahmen verändert werden. Jede minimale Veränderung wurde fotografiert. Diese Fotoaufnahmen mit den Veränderungen wurden aneinandergereiht, damit ein Stop-Motion-Film entstand. Überigens gab es auf die erste Sandmännchenfolge im November 1959 rührende Reaktionen: das Sandmännchen schlief zum Schluß der Folge an einer Straßenecke ein. Darauf schrieben einige Kinder Briefe und boten der Puppe ihr Bett an.

2. „Viel zu staunen du noch hast!“ Auch Meister Yoda wird durch Puppenspiel lebendig

Meister Yoda und Frank Oz bei der Arbeit © Disney

Wer kennt ihn nicht? Meister Yoda aus den Star Wars Filmen würde sagen: „Viel zu staunen du noch hast!“ In den Filmen der 1977 bis 1983 erschienenen Star Wars Trilogie wurde Yoda durch eine „echte“ Puppe verkörpert. In der Episode II und III war Yoda keine Puppe mehr, sondern eine digitalisierte Figur. Aber danach wurde in der Episode VIII für die Verkörperung Yodas wieder eine Puppe verwendet. Gespielt wurde die Yoda-Puppe vom Puppenspieler Frank Oz.

3. Phänomen: Baby Yoda verzaubert seine Zuschauer

Eine 5 Millionen US-Dollar teure Figur verzaubert die Menschen © Disney

Grogu, auch bekannt als Baby Yoda, lässt einen staunen: diese 5 Millionen US-Dollar(!) teure animatronische Figur wurde von vier Puppenspielern und einer Puppenspielerin animiert. Teils mit Hilfe von Fernbedienungen steuerten sie die Figur. Jeder war spezialisiert auf einzelne Aspekte der Bewegungen oder Ausdrucksformen Grogus: einer steuerte die Augen, der nächste steuerte Körper- und Kopfbewegungen, der dritte puppeteer war für die Bewegung der Ohren und des Mundes zuständig, der vierte animierte die Arme. Die Puppenspielerin wirkte als „standby operator“ und kreierte auch das Kostüm. Extraordinary, also außergewöhnlich ist diese Form des Puppenspiels!

4. Ahoi Käpt’n Blaubär, alles steht und fällt mit der Koordination

Käpt’n Blaubär vor der Kamera © WDR

Das Team für die Käpt’n Blaubär-Folgen bestand aus etwa 30 Leuten! Das Drehteam musste sehr exakt arbeiten, und die Koordination von Regie, Ton, Licht, Kamera sowie den Puppenspielern und Puppenspielerinnen musste neben dem gesamten technischen Aufwand stimmen! Dabei herrschte ein ziemliches Gedränge. Oft animierten zwei Puppenspieler eine Figur, indem einer die Mundbewegungen und der andere die Hände übernahm. Wollte ein Puppenspieler oder eine Puppenspielerin mit der Handpuppe auch nur wenige Schritte machen, musste auf den Mitspieler, Monitore, Kabel, Dolly-Schienen und herumkriechende Menschen geachtet werden! Das Ziel des gesamten Teams waren präzise Aufnahmen von gespielten Figuren, ohne dass der Zuschauer das Gedränge bemerkte.

5. Wer, wie, was und voller Körpereinsatz – die Sesamstraße ist Puppenspiel

Wenn Puppenspieler oder Puppenspielerinnen teilweise oder ganz in die Puppe hineinschlüpfen, ist die Puppe eine Maske. Für die Rahmengeschichten der vom NDR produzierten deutschen Sesamstraße entstand 1978 die Figur Samson. Der Puppenspieler Peter Röders schlüpfte komplett in diese Großfigur. Dabei lagerte der Kopf der Puppe auf einem speziellen Schultergestell. Daran hing auch der Puppenkörper mit Gummiaufhängungen, ähnlich wie eine Hose an Hosenträgern. Der Puppenspieler musste die „schwingende“ Figur mit vollem Körpereinsatz lebendig werden lassen. Doch von seinen großen Bewegungen und Gesten im Inneren der Figur, war außen nur ein sehr geringer Teil zu erkennen. Es war eine schweißtreibende Arbeit!

6. Figurenspiel vom Planeten Melmac

Null Problemo-Alf und die Familie Tanner © Alien Productions. All rights reserved

Schweißtreibend war auch die Arbeit des kleinwüchsigen Schauspielers Mihály „Michu“ Mézáros. Er schlüpfte in die Figur des Außerirdischen Alf, der das Leben der Familie Tanner so herrlich auf den Kopf stellte. In der engen und unbequemen Maske war es unter den Scheinwerfern am Set sehr, sehr warm. Daher kam für die meisten Filmaufnahmen eine weitere Puppe zum Einsatz: eine Handpuppe mit mit eingebauter Mechanik für das Bewegen der Ohren, Augenbrauen oder das Augenblinzeln. Der Sprecher und Puppenspieler dieser Alf-Puppe war Paul Fusco.

7. Objekttheater auf dem Kinderkanal: Siebenstein und „Koffer“

Objekt-Theater: Ein Koffer zum Gernhaben © ZDF

Erinnern Sie noch den kecken Koffer aus der ZDF Kinderserie Siebenstein? Der Puppenspieler Thomas Rohloff machte den Koffer lebendig. Auch Objekt-Theater gehört zum Puppenspiel und die filmische Qualität bei Siebenstein war hoch! Etwa 20 Personen waren pro Drehtag beteiligt. Dieser dauerte 10 Stunden. Jede Szene wurde eingerichtet, ausgeleuchtet und aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen. Das Team machte Schnittpausen und spielte mit verzögerteten Reaktionen, damit ein Fluss, ein Rhythmus entstehen konnte. Am Ende des langen Drehtages waren etwa 5 Minuten sendefähiges Material fertig.

8. King Kong und die Fellpflege

1933 ein bahnbrechender Film: King Kong und die weiße Frau © wikipedia

Der Film „King Kong und die weiße Frau“ kam 1933 in die Kinos und war ein Riesenerfolg! Er gilt als Meilenstein der Trick-Filmgeschichte, war ebenfalls Puppenspiel und nutze viele Spezialeffekte. In Stop-Motion-Technik wurde die Figur des Gorillas zum imposanten König Kong. Doch bei den Aufnahmen wirkte das Fell des Affen stets wie vom Winde verweht. Das lag daran, dass die Figur für jede Filmsekunde viele, viele Male minimal verändert und anschließend fotografiert wurde. Aber jede Berührung veränderte auch das feine Fell der Figur. Bei den Filmaufnahnmen des Regisseurs John Guillermin 1976 wurde ebenfalls die Stop-Motion-Technik genutzt, aber diesmal das Fell der Figur nach jeder Berührung in die gewünschte Richtung gekämmt.

Übrigens, eine für den Film von 1976 angefertigte 12 Meter hohe und 6,5 Tonnen schwere Figur des Affen kostete 1,7 Millionen US-Dollar! Trotz der eingebauten Mechanik war sie schwer zu bedienen und insgesamt nur 15 Sekunden im Film zu sehen. Pupenspielproduktionen können sehr kostspielig sein!

9. Die bisher größte Film-Puppenproduktion überhaupt! Der dunkle Kristall – Die Ära des Widerstands

Anspruchsvollstes Puppenspiel anstelle eines Animationsfilms © Netflix

Kostspielig war auch die Entscheidung, die die Verantwortlichen bei Netflix trafen! 1982 realisierte der Puppenspieler und Muppet-Erfinder Jim Henson einen Fantasy-Film, an dem er 5 Jahre lang gearbeitet hatte. Sein Film „Der dunkle Kristall“ war der erste Live-Action-Spielfilm, in dem ausschließlich Puppen zu sehen waren.

Zu diesem Film wollte Netflix einen Animationsfilm als Vorgeschichte drehen. Doch bei Netflix erkannte man, dass es die Puppen waren, die Hensons Film zu etwas „wirklich Besonderen und Spirituellen“ machten! Also wagte Netflix sich an eine Staffel mit 10 Folgen anspruchsvollstes Puppenspiel: Der dunkle Kristall-Die Ära des Widerstands und entschied sich gegen einen Animationsfilm! Der Creative Director, Peter Brooke, war stolz, etwas zu tun, was der Puppenspieler Jim Henson 35 Jahre zuvor getan hat! Am 30.08.2019 wurde die Serie im Netflix-Programm aufgenommen.

Puppenspiel ist eine wahre Kunstform! Puppenspieler für Filmproduktionen werden selten berühmt, weil sie versteckt arbeiten müssen. Ihre Arbeit ist oft körperlich sehr anstrengend und schweißtreibend. Sie brauchen eine Engelsgeduld bis ein Filmdreh perfekt ist. Perfektion ist, was sie anstreben!

Der Regisseur, Louis Letterier, von „Der dunkle Kristall – Die Ära des Widerstands“ formulierte seine Idee :

“ You watch the show and you forget, you are watching puppets!“ Und es stimmt: Man vergisst, dass es Puppen sind!

Mehr zum Thema: In diesem Artikel berichten wir von den Anfängen von Puppenspiel in Film und Fernsehen.

Mehr einblicke in die Arbeit im Depot

4 Kommentare

  1. Avatar

    Kasper und René
    Telemekel und Teleminchen
    Schlager für Schlappohren (mit dem Hasen Cäsar von Wolf Buresch)
    Biblische Geschichten sw/ Filme Wuppertaler Puppenspiele?
    Monty Spinneratz (Aaugsburger Puppenkiste)

    Antworten
    • Avatar

      Sehr geehrter Herr Mauritz,

      ich könnte jubeln! Sie nennen weitere liebens- und sehenswerte Produktionen von Film- oder TV-Produktionen mit Puppenspiel!

      Meine Kollegin, Silke Technau, berichtete in ihrem Artikel vom 08.02.2021 von einigen der Produktionen.
      Zu finden unter: http://kolk17.de/2021/02/08/populaere-fernsehsendungen-der-anfaenge/

      Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

      Antworten
  2. Avatar

    Ein gut geschriebener Artikel, mit überraschenden und interessanten Fakten. Es ist spannend zu wissen auf welche Kleinigkeiten man in einem Film wie King Kong achten sollte um die Tricks der Filmindustrie zu bemerken, oder welche Summen für Puppen, wie z.B. Yoda ausgegeben werden…..
    Ein toller Artikel!!

    Antworten
    • Avatar

      Ganz herzlichen Dank für Ihren Kommentar!
      Es ist wirklich spannend, in die Welt des Figurenspiels gleich ob für die Bühne oder für eine Filmproduktion einzutauchen.
      Gerne berichten wir weiter über Interessantes und Faszinierendes!

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.