0451 70060 info@kolk17.de

Die Teufelsgeige und weitere Instrumente, die Sie nicht im Figurentheater erwartet hätten

von | Aug 11, 2020 | Blick ins Depot

Teufelsgeige – Rhythmus und Lärm

Die Teufelsgeige

Die Teufelsgeige ist ein Rhythmus- und Lärminstrument, das viele Jahre still und stumm vor einer Moritatentafel, in Gesellschaft einer Drehorgel, stand und von den Museumsbesuchern betrachtet werden konnte. Ihr oberer Abschluss – die “Schnecke” – ist in Form eines Teufelskopfes geschnitzt. 

Wer aufmerksam durch unsere Ausstellungsräume ging, konnte viele verschiedene Musikinstrumente in den Vitrinen entdecken. Die Vielfalt an Musikinstrumenten unserer Sammlung ist beeindruckend und zeigt, dass Musik ein wichtiger Begleiter performativer Kunst nicht nur in großen Theatern, sondern auch im Figurenspiel weltweit ist.   

Instrumente des indonesischen Gamelanorchesters 

Der Dalang, der Figurenspieler des indonesischen Wayang-Schattenspiels, gibt mit einem kleinen aus schwerem Holz gedrechselten Instrument, das er zwischen seinen großen Zeh und den benachbarten Zeh klemmt, den Takt an. So kann er die Spannung und besondere Höhepunkte seines Spiels mit der Cempala zwischen den Zehen akustisch besonders darbieten.  

Begleitet wird der Dalang von einem Gamelan-Orchester, dessen Musiker Metallophone (Saron), Gongs, Trommeln (Kendang), Streichlauten (Rebab), hölzerne Instrumente zum Schütteln (Angklung) und Flöten spielen. Eine Musik, die so ganz anders als die westeuropäische Musik funktioniert, aber – wie uns Prof. Dieter Mack anlässlich seines Besuchs im Depot erläuterte – ein unheimlich ausgefeiltes System an Stimmungen und Rhythmen besitzt. 

Wer mag, kann sich anhören, wie das so klingt: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Spannend ist, dass all die genannten Musikinstrumente in unserem Depot zu finden sind! 

Instrumente afrikanischer Herkunft

Viele Figuren afrikanischer Herkunft sind Instrument und Figur zugleich, wie beispielsweise diese zwei Klappern, die vermutlich aus Mali stammen. Instrumente dieser Art werden im Rahmen traditioneller Feierlichkeiten von den Zuschauerinnen zum Applaudieren verwendet. Gleichzeitig stellen die Figuren initiierte junge Frauen dar.  

Andere Figuren bringen ihr Instrument gleich mit, wie diese Figur aus Mali, die einen Griot darstellt und ein Saiteninstrument spielt.  

Instrument und Figur

Figur und Instrument in einem

Aber wir finden auch Dudelsäcke aus Böhmen und Trommeln aus China. Besonders ansprechend ist eine italienische Ziehharmonika, von der wir leider nicht wissen, ob sie die kämpferischen Schlenkermarionetten der Opera dei pupi bei ihren mittelalterlichen Abenteuern begleiten durfte.  

Tatsächlich funktionieren fast alle Instrumente noch. Und wer, wie ich, unmusikalisch ist, kann mit der Teufelsgeige richtig guten Lärm machen. 

Mehr einblicke in die Arbeit im Depot

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.