0451 70060 info@kolk17.de

Karagöz-Schattentheater – seit 2009 immaterielles Weltkulturerbe

von | Apr 12, 2021 | Blick ins Depot

Wir als KOLK 17 widmen uns uns der performativen Kunst des Figurentheaters und sind somit ein Spezialmuseum. Besonders stolz sind wir auf die Figuren, deren Kunst- und Spielform als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt sind. Rund 250 Objekte, die dem türkischen Karagöz-Schattentheater zugeordnet werden können, befinden sich in unserem Fundus.

Seit 2009 genießt das türkische Schattenspiel mit dem Spaßmacher Karagöz sowie seinem Nachbarbarn Hacivat Anerkennung als immaterielles Weltkulturerbe.

Karagöz und Hacivat ® unesco

Mit den kunstvoll gefertigten, bunten Schattenfiguren aus Rinder- oder Kamelleder wurde in türkischen Kaffeehäusern, in Häusern reicher Bürger oder auch am Hof des Sultans Theater gemacht. Heute kennen türkische Kinder die lustigen Geschichten von Karagöz, was übersetzt „Schwarzauge“ heißt, auch aus dem Fernsehen. Traditionell wurden und werden noch heute die Geschichten des Karagöz-Schattentheaters während des Fastenmonats Ramadan aufgeführt.

Von der Legende zum Karagöz-Schattentheater

Einer Legende um das Karagöz-Schattentheater zufolge gab es den Karagöz wirklich: Er war ein einfacher Mann aus dem Volk. Karagöz war stets knapp bei Kasse und übernahm einfache Arbeiten. Mit seinem Nachbarn Hacivat, der immerhin etwas lesen konnte und sich für gebildet hielt, erhielt er eines Tages vom Sultan den Auftrag, eine Moschee zu bauen.

Aber anstelle den Bau fertig zu stellen, blödelten Hacivat und Karagöz lieber herum. Die Bewohner des Ortes hatten viel Spaß, den beiden zuzusehen. Doch der Sultan war außer sich vor Zorn, da sein Prestigeobjekt nicht fertig wurde. Er ließ die faulen Bauleute kurzerhand hinrichten.

Die Bewohner des Ortes hatten jedoch den lustigen Karagöz und den möchtegern schlauen Hacivat in ihr Herz geschlossen. Sie empfanden diese fürchterliche Strafe als außerordentlich untergerecht und begehrten gegen den Sultan auf.

Ein weiser Berater des Sultans erkannte die brenzliche Stimmung im Volk und gab dem Herrscher den Rat, Hacivat und Karagöz wieder auferstehen zu lassen! So treiben die zwei bis heute ihre Späße als Schattenfiguren, während der Sultan in Vergessenheit geriet.

Die bunte Welt von Hacivat und Karagöz im TheaterFigurenMuseum Lübeck ®KOLK17 gGmbH

Spielformen des immateriellen Weltkulturerbes kann man bei uns entdecken

Im Fundus von KOLK 17 gibt es neben den Figuren des Karagöz-Schattentheaters viele weitere Figuren zu entdecken. Figuren, deren Spielform ebenfalls zum immateriellen Kulturerbe gezählt werden. Dazu gehören die japanischen Bunraku-Figuren, die italienischen Schlenkermarionetten oder die Tierfiguren aus Mali und weitere, die wir auf unserem Blog noch vorstellen werden.

Mehr einblicke in die Arbeit im Depot

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.